Medienmitteilungen

 
  • 31.07.2015  UFS-Liste mit bekannten Namen

    UFS-Liste mit bekannten Namen

    Die Umweltfreisinnigen des Kantons St. Gallen (ufs) treten mit einer kumulierten Sechser-Liste Nr. 13 bei den Nationalratswahlen vom 18. Oktober an. Die meisten Kandidaten sind lokal und regional bekannte Politiker mit Exekutiv- oder Legislativerfahrung.

  • 21.06.2015  Energielenkungssystem gehört in die Verfassung

    Verfassungsbestimmung über Energielenkungssystem zielt in die richtige Richtung

  • 03.05.2015  Das revidierte kantonale Planungs- und Baugesetz ist eine ausgewogene Vorlage

    Die Umweltfreisinnigen St.Gallen (UFS) haben zu einer kantonalen und zu einer eidgenössischen Vorlage Stellung genommen: auf kantonaler Ebene zum Planungs- und Baugesetz und auf Bundesebene zum Gegenentwurf zur Volksinitiative „Für Ernährungssicherheit“. In beiden Fällen kann sich die UFS im Grundsatz mit den jeweiligen Stossrichtungen identifizieren.

  • 22.04.2015  Umweltfreisinnige mit eigener Liste

    Umweltfreisinnige mit eigener Liste

    Die Umweltfreisinnigen des Kantons St. Gallen (ufs) werden mit einer eigenen Liste an den Nationalratswahlen vom kommenden Herbst antreten. Die ufs ist eine eigenständige Bewegung innerhalb der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP). Entsprechend wird die ufs-Liste mit jener der FDP verbunden.

  • 08.03.2015  Das NEIN zum Marktplatz als Chance

    Die städtische Vorlage zur Neugestaltung von Markplatz, Bohl und Blumenmarkt wurde von einer Mehrheit der Stimmenden der Stadt St. Gallen abgelehnt.

  • 18.02.2015  Neugestaltung Marktplatz: Ja, aber

    Abstimmung vom 8. März 2015: UFS empfiehlt die Marktplatz-Vorlage zur Ablehnung.

  • 15.02.2015  glp-Initiative geht zu weit

    Abstimmung vom 8. März 2015: UFS lehnt Initiative "Energie- statt Mehrwertsteuer" ab.

  • 05.01.2015  Die UFS unterstützen den öV

    Die Umweltfreisinnigen St.Gallen (UFS) verbinden in ihrer Politik die Werte des Liberalismus mit der Leitidee der Nachhaltigkeit, welche ökologische, ökonomische und soziale Gesichtspunkte gleichwertig einbezieht. In diesem Sinne nehmen die UFS jeweils Stellung zu Vernehmlassungen in ihren Kernthemen Verkehr, Energie und Umwelt.

  • 18.11.2014  Die A1-Teilspange befriedigt nur zum Teil

    Die A1-Teilspange befriedigt nur zum Teil

    Die Umweltfreisinnigen St.Gallen (UFS) stehen für eine nachhaltige Verkehrspolitik. Der Projektvorschlag von Bund, Kanton und Stadt St.Gallen mit einer 3. Röhre durch den Rosenberg und einer Teilspange bis zur Liebegg vermag teilweise zu befriedigen.

  • 06.11.2014  ao MV - Präsidiumswechsel und Stellungnahme zur ECOPOP-Initiative

    ao MV - Präsidiumswechsel und Stellungnahme zur ECOPOP-Initiative

    An der ausserordentlichen Mitgliederversammlung der Umweltfreisinnigen haben Pascal Stäheli von den Jungfreisinnigen und Sabine Wirth, Mitglied des Vereins ECOPOPnHintergründe und Konsequenzen der ECOPOP-Initiative diskutiert.Nicole Zürcher Fausch hat nach 6-jähriger Amtszeit das Präsidium der Umweltfreisinnigen abgegeben.

Umweltfreisinnige St.Gallen · Postfach 2111 · 9001 St.Gallen · info@umweltfreisinnige.ch

Gefällt mir: