Aktueller Newsletter | 4-2020

1. Abstimmungen vom 27. September 2020: Was die UFS-meinen…

  • Vorlagen in der Stadt St.Gallen (Neugestaltung Markplatz und Bohl und Nachtrag zur Gemeindeordnung zum Klimaschutz/Klimawandel): Wir empfehlen mit Überzeugung zwei Mal ein JA.
  • Jagdgesetzrevision: Die Mitglieder haben sich für ein NEIN entschieden, weil die Delegation von Abschüssen geschützter Tierarten an die Kantone zu einem «Wildwuchs» führen wird.

Für die Abstimmungsvorlagen in den Schwerpunktthemen der UFS also 2x JA bei den städtischen Vorlagen und 1x NEIN für das unausgewogene Jagdgesetz auf Bundesebene.

--> Abstimmungsseiten von Bund, Kanton und StadtSt.Gallen

2. Wahlen auf Gemeindeebene: Was die UFS empfehlen…
Wir unterstützen sämtliche Kandidaten/innen auf den FDP-Listen, die auch Mitglied bei den Umweltfreisinnigen sind. Insgesamt sind das im ganzen Kanton 20 UFS-ler/innen. Sie alle können wir vorbehaltlos empfehlen. Sie haben Ihre Unterstützung verdient.

In der Stadt St.Gallen kandidiert der FDP-ler Mathias Gabathuler für das Stadtpräsidium. Er ist langjähriges Mitglied bei den UFS und für dieses Amt bestens qualifiziert. Wir empfehlen ihn zur Wahl!

--> Alle kandidierenden UFSler auf einen Blick

3. Das Veloweggesetz: Wie sich die UFS vernehmen liessen
Der Entwurf zum Veloweggesetz beurteilen die UFS als zweckmässig. Die Stossrichtung stimmt. In der entsprechenden Vernehmlassung haben die UFS lediglich moniert, dass erstens die Netzplanung auch auf das Mountainbike ausserhalb des Siedlungsgebietes ausgedehnt werden soll und zweitens der Bund auch Imagekampagnen unterstützen kann.

--> Vernehmlassungsantwort Veloweggesetz

Wir wünschen Ihnen einen farbenfrohen Start in den Herbst.
9. September 2020 / rl

Umweltfreisinnige St.Gallen · Postfach 2111 · 9001 St.Gallen · info@umweltfreisinnige.ch

Gefällt mir: